Herren siegen im letzten Saisonspiel und sichern sich den 4. Platz

Am Samstag gastierten die Neunburger Handballherren bei der SG Regensburg. Im letzten Spiel unter Regie von Trainer Sven Wirth, mussten die Neunburger, wie die gesamte Saison, auf zahlreiche Verletzte und verhinderte Stammkräfte verzichten. Lediglich 10 Spieler konnte man aus dem über 20 Mann starken Kader aufbieten.

Herren siegen im letzten Saisonspiel und sichern sich den 4. Platz

 

Neunburg tat sich dann auch sehr schwer ins Spiel zu kommen und die SG konnte schnell einen Zwei-Tor-Vorsprung erspielen (0:2, 1:3, 2:4). Als sich dann die Neunburger in Abwehr und Angriff endlich gefunden hatten, holten die Pfalzgräflichen Tor um Tor auf und gingen sogar mit 4:5 in Führung. Bis zum 6:6 konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Als Neunburg dann immer öfter die Lücke in der Regensburger Abwehr fand und in der eigenen Defensive gut arbeitete, konnte man sich Tor um Tor absetzen. Über 6:8, 7:10 und 8:13 bauten die Gäste den Vorsprung weiter aus und hatten das Spiel sicher im Griff. Bis zur Halbzeit kamen die Domstädter dann nochmals näher heran und man ging mit 11:16 in die Pause.

Als die zweite Halbzeit dann wieder angepfiffen wurde, schien das so weiter zugehen wie in den ersten 30 Minuten. Neunburg hielt den Druck weiter hoch und konnte sich auf 12:18 absetzen, als plötzlich der Faden riss. Leichtfertig vergebene Chancen und einige Unkonzentriertheiten in der Defensive brachten die Regensburg zurück ins Spiel und die Domstädter verkürzten auf 16:18. Neunburg zeigte dann wieder mehr Engagement und zog wieder vier Tore weg (20:24). Diesen Vorsprung konnten die Pfalzgräflichen in der Folge weiter verteidigen (25:29). Als Neunburg dann einige Minuten in Unterzahl agieren musste, gelang den Gastgebern sogar nochmals der Ausgleich (29:29), ehe Neunburg sich nochmal berappelte und mit einem Endspurt das Spiel mit 29:31 letztendlich verdient für sich entschied.

Mit diesem Sieg konnten die Pfalzgräflichen, die als Aufsteiger in dieser Klasse spielten, sich den vierten Platz sichern. Damit ist das ausgegeben Ziel Klassenerhalt erreicht, blickt man aber auf den Saisonverlauf zurück, muss man sagen, dass man ohne die zahlreichen Verletzten sicherlich noch den einen oder anderen Platz nach oben klettern hätte können.

Für Mannschaft und Trainer gilt es jetzt noch die Saison ausklingen zu lassen, bis dann im Juni schon wieder die Saisonvorbereitung auf dem Plan steht.

Für Neunburg spielten: Tor: Maximilian Schlehuber; Feld: Ismir Buzhala (2), Jörg Weiß (7), Ludwig Meixner, Fabian Steininger (3), Anton Reitinger, Christian Held (2), Valentin Schmid (4/2), Florian Janker (3), Sebastian Mensch (9).

Impressum | Kontakt | Sponsoren