Neunburger Handballdamen fahren ungefährdeten Sieg gegen Obertraubling ein

Am Samstag trafen die Neunburger Handballdamen daheim im Nachholspiel auf die zweite Mannschaft des SV Obertraubling. Dabei standen die Vorzeichen für die Neunburger Handballdamen nicht wirklich gut. Lediglich vier etatmäßige Feldspielerinnen aus dem Damenkader konnte Trainer Wittmann aufbieten. Dank der Unterstützung durch die A-Jugend, konnte man dann aber doch auf drei Auswechsler zurückgreifen. Trotz der ungewohnten Angriffs- und Abwehrformation wollten die FClerinnen aber auf jeden Fall die beiden Punkte behalten.


Hoch motiviert gingen die Neunburgerinnen dann auch in die Partie. Zwar gelang den Gästen der erste Treffer (0:1), aber aus einer guten Defensive heraus konnte die Heimmannschaft die Obertaublinger immer wieder zu Fehlern zwingen. Einfach Ballverluste und schnell vorgetragene Angriffe ermöglichten den Gastgeberinnen dann auch ein 8:0-Lauf. Auch die A-Jugendlichen konnten sich ein ums andere Mal in Szene setzen und auch in die Torschützenliste eintragen. Auch einige Wechsel brachten die Pfalzgräflichen nicht aus dem Konzept und so konnte man den Vorsprung auch bis zu Halbzeit weiter verteidigen. Beim Stande von 10:3 wurden dann die Seiten gewechselt.

Trainer Wittmann appellierte in der Pause an sein Team weiter Druck zu machen und im Abschluss weiter konzentrierter zu Werke zu gehen. Das gelang in der zweiten Halbzeit auch und man konnte den Vorsprung auf 12:4 ausbauen. Als dann die FCler aber im Angriff die eine oder andere Chance liegen ließen, konnte Obertraubling auf 12:7 verkürzen. Doch Neunburg fand schnell wieder in Spiel uns konnte den Vorsprung wieder erhöhen (14:8, 15:8). Auch die harte Gangart der Gästeabwehr brachte die Neunburger nicht aus dem Tritt und man konnte die Führung weiter verteidigen (17:10). Gegen Ende des Spiels machten sich bei der Heimsieben dann aber die knappe Personaldecke und der Kräfteverschleiß bemerkbar. Man ging in der Abwehr als auch im Angriff nicht so konsequent zu Werke, wie im bisherigen Spielverlauf und konnte den Vorsprung nicht mehr entscheidend erhöhen. Am Ende siegten die Pfalzgräflichen hochverdient mit 19:11 und konnten trotz der angespannten Personalsituation ein gutes Spiel zeigen.

„Insbesondere die mannschaftliche Geschlossenheit und eine sehr gut arbeitende Abwehr haben mir gefallen. Egal wer auf der Platte stand, Damen- oder A-Jugendspielerin, alle haben gefightet und ein gutes Spiel gemacht. Darauf müssen wir aufbauen, wenn wir in der kommende Woche beim ESV Regensburg bestehen wollen.“, so Wittmann nach dem Spiel.

Für Neunburg spielten Renate Batzl (Tor); Theresa Sadlo (2), Lina Nißl (2), Melanie Hanauer (4/1), Isabelle Weig, Manuela Hartmann, Valentin Meixner (5), Jasmin Kortschack (2), Veronika Bücherl (4), Christine Busch.

Impressum | Kontakt | Sponsoren