Neunburger Handballdamen siegen trotzt Minikader mit 18:20 bei der DJK Weiden

Mit lediglich einem Auswechsler reisten die Neunburger Handballmädels zum Nachspiel zur DJK Weiden. Krankheit, Verletzungen sowie einige private Verpflichtungen hatten den Kader der Pfalzgräflichen deutliche reduziert, woraus dann auch eine sehr ungewohnte Aufstellung resultierte.

Neunburg zeigte aber trotz der schmalen Personaldecke von Beginn an, dass man das Spiel auf jeden Fall gewinnen möchte. Den ersten Treffer erzielten dann auch gleich die Pfalzgräflichen (0:1). In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die FCler immer wieder an der Weidener Torfrau scheiterten (2:2, 3:3). Als dann die Neunburger Defensive immer wieder die Auslösehandlungen der DJK entscheidenden stören konnte, gelang das eine oder andere schnelle Tor und man konnte sich auf 3:6 absetzen. Neunburg konnte diesen Vorsprung dann weiter verteidigen (4:7, 5:8, 6:9), bis dann plötzlich der Faden riss. Fehler im Spielaufbau und Wurfpech ließen die Gastgeber wieder ins Spiel kommen und mit einem 4:0-Lauf bis zur Halbzeit sogar eine 10:9-Führung herausspielen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzten zuerst die Weidener Akzente und die DJK ging mit zwei Toren in Führung (12:10). Als dann die Neunburger Defensive wieder besser stand, konnten die Pfalzgräflichen wieder ausgleichen und sogar mit 12:14 in Führung gehen. Die DJK reagierte auf den Lauf der Gäste dann mit einer Einzelmanndeckung gegen Melanie Hanauer. Kurzfristig schien diese Maßnahme auch das Neunburger Angriffsspiel zu stören. Weiden konnte den Spielstand wieder egalisieren und das Spiel ausgeglichen gestalten (14:14, 15:15). In der Folge gelang es den Pfalzgräflichen aber immer besser die Lücken in der nun offeneren Deckung der DJK zu finden und wieder mit zwei Toren in Führung zu gehen (15:17). Weiden konnte danach dann aber erneut ausgleichen (17:17, 18;18), da die Gäste in dieser Phase zwei Siebenmeter und einige klare Chancen vergaben. Als Neunburger dann mit 18:19 in Führung ging, Weiden den Ball verlor und dann versuchte mit einer offenen Manndeckung nochmals in Ballbesitz zu kommen, konnte Neunburg erneut die freistehende Spielerin finden und zum Siegtreffer zum 18:20 einnetzen.

„Am Ende sind wir mit dem Sieg zufrieden. Zwar hätten wir das Spiel schon schneller entscheiden müssen, aber die knappe Personaldecke hatte uns einiger Varianten beraut, was das Team anfangs doch verunsichert hat. Aber die Mädels haben es dann sehr gut gelöst und auch auf die Änderungen der Weidener Abwehr gut reagiert.“, so der Neunburger Trainer.

Das Spiel endete letztendlich mit 18:20 für die Pfalzgräflichen, die damit weiter auf den zweiten Platz in der Tabelle stehen. Am kommenden Samstag empfangen die Neunburger Mädels dann zum nächsten Nachholspiel den SV Obertraubling II. Um 20 Uhr ist Anwurf in der Neunburger Dreifachturnhalle.

Für Neunburg spielten Renate Batzl (Tor); Theresa Sadlo, Laura Süß (3), Melanie Hanauer (7/2), Christine Busch (3/1), Bücherl Veronika (3), Jasmin Kortschack (3), Manuela Hartmann (1).

 

Impressum | Kontakt | Sponsoren