Gemischtes Jugendprogramm am Wochenende, Damen und Herren müssen auswärts ran

Das Handballwochenende wird am Samstag durch die C-weiblich eröffnet, die um 16:00 Uhr den TSV Wendelstein empfangen. Nachdem man in den letzten Wochen auf mehrere wichtige Spielerinnen verzichten musste und dadurch 2 unnötige Niederlagen kassierte, ist man in der Tabelle abgerutscht. Zwar hat man noch eine theoretische Chance auf die Meisterschaft, allerdings muss man dann die letzten Spiele alle gewinnen und auf Ausrutscher der anderen hoffen. Mit einem Sieg gegen den TSV Wendelstein könnte man den Startschuss für die Aufholjagd geben. Im Januar verlor man das Hinspiel gegen die Mittelfranken ersatzgeschwächt sehr deutlich. Am heutigen Samstag sollten alle Mädels an einem Strang ziehen um die besser platzierten Gäste zu besiegen um den Abstand auf die Spitze zu verkürzen.

 

Anschließend ist die A-weiblich um 18:00 Uhr in heimischer Halle dran. Zu Gast ist der Tabellenletzte HSG Pyrbaum/Seligenporten, die man im Hinspiel deutlich besiegen konnte. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn es der unangefochtene Tabellenführer der ÜBOL Nordost nicht schaffen sollte die HSG ohne Punkte nach Hause zu schicken um weiterhin verlustpunktfrei den Platz an der Sonne zu genießen.

Eine schwere Aufgabe steht um 19:00 Uhr für die Herren an, wenn sie beim Tabellenzweiten ATSV Kelheim antreten müssen, vor allem weil sich das Lazarett immer noch nicht gelichtet hat. Obwohl einige Spieler fehlen, so ist man bei den Niederbayern nicht chancenlos, auch wenn man im Hinspiel eine deutliche Niederlage einstecken musste. Wenn alle am Limit spielen und vor allem die Chancen im Angriff nutzen, dann könnten die Pfalzgrafenstädter für eine positive Überraschung sorgen.

Der Sonntag wird durch die D-weiblich eröffnet, die ab 10:00 Uhr einen Auswärtsspieltag in Schwarzenfeld zu bestreiten haben. Im ersten Spiel geht es gegen die SG Auerbach/Pegnitz und um 12:15 Uhr gegen den HC Hersbruck. Den einen oder anderen Punkt wollen die jüngsten FC’lerinnen schon mit nach Hause mitbringen.

Ab 10:00 Uhr geht es auch mit dem Jugendheimspielwochenende weiter. Die D-männlich greift ab 10:45 Uhr selber ins Geschehen ein, wenn es gegen die JSG Amberg/Sulzbach II geht. Um 13:00 Uhr bestreiten sie dann das letzte Spiel des Turniers gegen den TV Wackersdorf. Um den zweiten Platz zu halten, sollte man schon 2 Punkte auf der Habenseite anpeilen.

Das letzte Heimspiel an diesem Wochenende bestreitet die B-männlich, die um 15:00 Uhr die SG Auerbach/Pegnitz empfangen. Nachdem in 2017 die Pfalzgrafenstädter mit der Verletzten- und Krankenseuche zu kämpfen hatten, scheint sich das Lazarett zu lichten. Selbst Schnabl wird erstmals seit seiner im November erlittenen schweren Verletzung wieder mit dabei sein. Einzig und allein Beer wird aus privaten Gründen fehlen. So konnte in dieser Woche endlich wieder komplett trainiert werden und die Jungs sind heiß auf dieses Heimspiel. Im Hinspiel konnte sich der Neunburger Nachwuchs deutlich durchsetzen und auch dieses Mal hoffen sie mit gutem Spiel die Punkte in Neunburg v. Wald behalten zu können. Die Voraussetzungen sind auf jeden Fall gegeben.

Das letzte Jugendspiel des Wochenendes bestreitet die A-männlich um 16:30 Uhr bei der JSG Amberg/Sulzbach. Dabei wollen sich die Reitingerschützlinge für die unnötige Hinspielniederlage revanchieren. Allerdings stehen hinter dem einen oder anderen Spieler verletzungsbedingt noch Fragezeichen und die Spieler der B-männlich können nicht aushelfen. Aber aufgrund der durchweg positiven Bilanz aus den letzten 4 Spielen wird der Herrennachwuchs mit breiter Brust in diesem Derby auflaufen und alles daran setzen die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Den Abschluss des Wochenendes bestreitet die Damenmannschaft, die zum Spitzenspiel (1. gegen 2.) bei der SG Mintraching/Neutraubling (17 Uhr) antritt. Im Spiel gegen die verlustpunktfreie Reserve des Landesligisten, wollen die zweitplatzierten Neunburger die knappe Hinspielniederlage ungeschehen zu machen. Jedoch muss Trainer Wittmann wieder auf die A-Jugend zurückgreifen, damit er eine schlagkräftige Truppe in das Spitzenspielschicken kann. Auch die Vorbereitung lief berufs- und krankheitsbedingt nicht wie gewünscht und so kann man gespannt sein, mit welcher Aufstellung die Pfalzgräflichen beim Tabellenführer antreten werden.

Das Heimspiel der B-weiblich gegen Straubing entfällt aufgrund Spielerinnenmangel der Gäste. Ob und wann diese Partie nachgeholt wird entscheidet noch die Spielleiterin.

Allen Mannschaften viel Glück und Erfolg. Die Mannschaften, die die Heimspiele bestreiten würden sich über einen großen Zuschauerzuspruch freuen!

 

Impressum | Kontakt | Sponsoren