Herren: Unnötige Spannung im Spiel gegen Obertraubling

Nach über einem Monat ohne Heimspiel, trafen die Neunburger Handballherren am Samstag in heimischer Halle auf den SV Obertraubling. Vor circa 100 Zuschauer siegten, in einem zerfahrenen Spiel, die Pfalzgräflichen nach einer Leistungssteigerung in der letzten Viertelstunde des Spiels mit 35:32.

Zu Beginn konnten die Neunburger dem Spiel schnell ihren Stempel aufdrücken. Mit gefälligen Angriffen gelang es mit 3:1 in Führung zu gehen und diese dann auf 6:3 auszubauen. Doch schon in dieser Phase merkte man, dass die Abstimmung in der Abwehr das eine oder andere Mal nicht passte. Doch Neunburg ließ sich von den stürmischen Angriff und der aggressiven Deckung der Obertraublinger nicht beirren und erhöhte den Vorsprung auf vier Tore (8:4; 9:5; 10:6; 12:8).

Beim Stand von 13:10 war der Schwung aus der Anfangsphase plötzlich verflogen und die Heimsieben zeigte zahlreiche Unkonzentriertheiten, wodurch die Gäste auf 13:13 ausgleichen konnten. In einem offenen Schlagabtausch, waren es dann aber doch die Pfalzgräflichen, die bis zur Halbzeit wieder mit 17:15 in Führung gehen konnten.

Nach der Pause wurde es dann aber leider nicht besser. Neunburg konnte zwar auf 18:15 erhöhen, aber in der Folge fanden die Gäste immer wieder die Lücke in der lethargisch agierenden pfalzgräflichen Defensive. Als der SV dann zum 19:19 ausgleichen konnte und beim 20:21 das erste Mal in Führung gehen konnte, waren beide Team plötzlich auf Augenhöhe. Auch im weiteren Spielverlauf gelang es den Pfalzgräflichen nur in der Offensive zu überzeugen. Immer wieder fand man die Lücke in der Gästeabwehr und konnte so das Spiel weitere ausgeglichen gestalten.

Bis zum 25:27 war Obertraubling die spielbestimmende Mannschaft. Nun ging ein Ruck durch die Neunburger Hintermannschaft und man arbeitet endlich intensiver in der Defensive und packte auch mal beherzt zu. Die Konsequenz: vier Neunburger Tore in Folge zum Stand von 29:27. Die Pfalzgräflichen waren nun das dominierende Team und konnten in der Folge das Spielgeschehen bestimmen. Über 30:28, 31:29 gingen die FCler dann mit 32:29 in Führung. Diesen Vorsprung konnten die Gastgeber dann auch bis zum Ende halten und dank einer Steigerung in der letzten Viertelstunde einen verdienten 35:32-Sieg einfahren.

Am Ende hätten die Obertraublinger auf ihren Samstagnachmittagsausflug den Neunburgern fast die Suppe versalzen und die Punkte aus der Pfalzgrafenstadt entführt. Damit die FCler am kommenden Sonntag (19 Uhr in Schwandorf) gegen die HSG Naabtal II die Punkte auch wieder behalten können, muss man sich insbesondere in der Defensive deutlich steigern.

Für Neunburg spielten: Tor: Georg Wittmann, Max Schlehuber; Feld: Ismir Buzhala, Weiß Jörg (5), Korbinian Blendl (3), Fabian Steininger (9/2), Simon Bollinger (3), Florian Guha (1), Christian Held (2), Valentin Schmid (3), Florian Janker, Fabian Weig (5), Sebastian Mensch (4).

Impressum | Kontakt | Sponsoren